Auf den Hohen Sonnblick (für Bergwelten)

Der Wächter des Rauriser Tals

Im Juli durfte ich für Bergwelten den wunderschönen Hohen Sonnblick besteigen. Die Tour zählt mit Sicherheit zu den schönsten im ganzen Raurisertal und könnte abwechslungsreicher kaum sein. Von gemütlichen Wanderwegen bis zur ausgesetzten Kraxelei ist hier für jeden etwas dabei.

Toureninfos

  • Lage: Österreich / Salzburg / Goldberggruppe
  • Ausgangspunkt: Parkplatz Lenzanger
  • Höhenmeter & Distanz: 1.600 hm | 18 km
  • Höchster Punkt: 3.106 Meter
  • Schwierigkeit: Schwere Bergwanderung mit leichter aber ausgesetzter Kraxelei
  • Gemacht am: 21. Juli 2021
  • Link zum Selberplanen: alpenvereinaktiv

Um Duplicate Content zu vermeiden: Den Bericht zur Besteigung mit allen Infos findet ihr auf bergwelten.com. Hier eine kleine Vorschau:

Wer hier schreibt
Griaß di!
Griaß di!
Ich heiße Daniel, bin Mitte 30 und komme aus Österreich. Ich möchte euch mit Rauf und Davon dazu inspirieren, die Schönheit unserer Berge zu entdecken. Dir gefallen meine Geschichten? Dann folge mir doch ♥
Aktuelle Lieblingsgeschichten
❤ Bleiben wir in Kontakt ❤
1,305FansGefällt mir
2,116FollowerFolgen
125FollowerFolgen

Newsletter abonnieren

Verpasse keine Berggeschichten mehr. Als Dankeschön gibt's einen -20% Code für meinen Etsy Shop:

Ich verspreche, dass ich keinen Spam versende! Zur Datenschutzerklärung.

Das könnte dich auch interessieren

Hochalmspitze (3.360 m) über Detmolder Grat (C)

Zurecht trägt die Hochalmspitze den Beinamen Tauernkönigin. Schon von weitem zieht sie einen mit ihrer Schönheit in den Bann.

Schareck (3.123 m): Überschreitung im Gasteinertal

Die Schareck Überschreitung mit Pröllweg (W-Grat) und Neuwirthsteig (O-Grat) ist eine Bergtour, die man unbedingt einmal gemacht haben sollte.

Stubaier Alpen: Eine einsame Hochtouren-Durchquerung

Tourenbericht meiner Durchquerung der Stubaier Alpen in Tirol. Mit Ruderhofspitze, Wilder Pfaff & Freiger sowie Zuckerhütl.

Similaun (3.599 m): Zweitägige Skihochtour von Vent

Der Similaun zählt zu den schönsten Aussichtsbergen der Ötztaler Alpen, vielleicht sogar von Österreich. Auf seinem Gipfel präsentiert einem sich stolz das Who ist Who der Ostalpen.

Spaghetti-Runde: Durchquerung des Monte-Rosa-Massivs

Fünf Tage, zehn Viertausender und über 4.000 Höhenmeter im Auf- sowie 5.000 im Abstieg. Schon in Zahlen weiß die Spaghetti-Runde zu faszinieren. Noch imposanter sind nur die Eindrücke, die man sammelt.

Dachstein (2.995 m): Normalweg über Simonyhütte und Schulteranstieg

Der Dachstein ist mit seinen 2.995 Metern bestimmt nicht der höchste Berg in unseren Alpen, dafür aber für mich einer der schönsten.