Entdeckungstour im Rauriser Urwald

Eine märchenhafte Tour für die ganze Familie

Im letzten Eck des Raurisertals versteckt sich mit dem Rauriser Urwald ein ganz besonders schönes Fleckchen Erde, das man unbedingt einmal gesehen haben sollte. Besonders fein: Das Naturjuwel lässt sich ganz gemütlich erwandern. Eine moderate Länge, wenige Höhenmeter und schön angelegte Pfade machen die Tour sogar kinderfreundlich. 

Toureninfos

  • Lage: Österreich / Salzburg / Hohe Tauern
  • Ausgangspunkt: Parkplatz Lenzanger
  • Höhenmeter & Distanz: 200 hm | 5 km
  • Höchster Punkt: 1.742 Meter (Durchgangalm)
  • Schwierigkeit: Einfache Wanderung
  • Gemacht im: Oktober 2021
  • Link zum Selberplanen: alpenvereinaktiv

Tourenbeschreibung der Wanderung durch den Rauriser Urwald

Der Rauriser Urwald zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen der Region. Und das absolut zurecht. Der ursprüngliche Wald ist mit seinen kleinen Tümpeln und pittoresken Lichtungen zweifelsohne etwas ganz Besonderes.

Auf zur Durchgangalm

Vom Parkplatz Lenzanger, der über die Mautstraße Kolm Saigurn erreicht werden kann, folgt man zunächst dem markierten Wanderweg zur Durchgangalm, die für sich schon einen Besuch wert ist. Postkartenreif bettet sie sich in die umliegende hochalpine Arena. Obwohl ich noch nicht lange unterwegs war, musste ich hier einfach eine kurze Fotopause einlegen. Denn von der Alm aus hat man einen wunderbaren Rundumblick auf die Stars des Raurisertals: Von der Kolmkarspitze über den Hohen Sonnblick bis hin zum Hocharn. 

Durchgangalm bei schönem Wetter im Herbst
Durchgangalm

Einfach märchenhaft: durch den Rauriser Urwald

Weiter geht es kurz über eine Forststraße Richtung Kolm Saigurn, auf der man nach wenigen Metern den “Einstieg” in den Rauriser Urwald erreicht. Wunderschön angelegt schlängelt sich der Lehrpfad durch den verträumten Märchenwald mit seinen Tümpeln.

Immer wieder kommt man an Infotafeln vorbei, auf denen man etwas über die Flora und Fauna des Rauriser Urwalds lernen kann. An den schönsten Plätzen laden Rastplätze zum Verweilen und Genießen ein.

Besonders beeindruckt hat mich die ganz spezielle Mischung: Der ursprüngliche Hochwald, die Tümpel und zwischendurch immer wieder tolle Blicke auf die umliegenden 3.000er. Das Schöne ist, dass man die Wanderung mit der ganzen Familie machen kann.

Wer hier schreibt
Griaß di!
Griaß di!
Ich heiße Daniel, bin Mitte 30 und komme aus Österreich. Ich möchte euch mit Rauf und Davon dazu inspirieren, die Schönheit unserer Berge zu entdecken. Dir gefallen meine Geschichten? Dann folge mir doch ♥
Aktuelle Lieblingsgeschichten
❤ Bleiben wir in Kontakt ❤
1,333FansGefällt mir
2,143FollowerFolgen
125FollowerFolgen

Newsletter abonnieren

Verpasse keine Berggeschichten mehr. Als Dankeschön gibt's einen -20% Code für meinen Etsy Shop:

Ich verspreche, dass ich keinen Spam versende! Zur Datenschutzerklärung.

Das könnte dich auch interessieren

Grüner See: Wanderung durch die Karibik der Steiermark

Märchenhaft bettet sich der Grüne See in die steirische Berglandschaft. Eine einfache Wanderung führt durch die „Karibik der Hochsteiermark“.

Pinzga Hatscha: Der Weitwanderweg durch Salzburgs Bergwelt

Der Pinzga Hatscha verläuft abwechslungsreich wie kaum ein anderer Weitwanderweg durch die schönsten Bergregionen des Pinzgaus.

Wanderung: Seebensee, Drachensee & Coburger Hütte

Der Seebensee und Drachensee in Tirol zählen zu den schönsten Bergseen Österreichs. Das Beste: Man kann beide an einem Tag erwandern.

Schareck (3.123 m): Überschreitung im Gasteinertal

Die Schareck Überschreitung mit Pröllweg (W-Grat) und Neuwirthsteig (O-Grat) ist eine Bergtour, die man unbedingt einmal gemacht haben sollte.

Hochkönig (2.941 m): Normalweg ab Arthurhaus

Mit 2.941 Metern ist der Hochkönig der höchste Berg der Berchtesgadener Alpen. Das Besondere an ihm ist seine Zugänglichkeit.

Krimmler Wasserfälle: Naturspektakel in Salzburg • Ausflugstipp

Alles, was du für deinen Besuch der Krimmler Wasserfälle und des Wasserfallwegs wissen musst: Beste Zeit, Anreise, Preise und viele Fotos.