BlogTipps & GuidesMein Skitouren Guide für Anfänger

Mein Skitouren Guide für Anfänger

Alles, was du für deine erste Skitour wissen musst

Hier findest du alle wichtigen Infos rund um Skitouren. Von häufig gestellten Fragen über nützliche Downloads bis hin zu App-Tipps und Buchempfehlungen. Ich hoffe, damit Anfängern beim Einstieg in dieses wunderschöne Hobby helfen zu können. Der Beitrag ist eine Sammlung kuratierter Links vermischt mit persönlichen Tipps. Achtung: Dieser Artikel ersetzt keinen Kurs, sondern dient als erste Informationsquelle.

1. Skitouren: Häufig gestellte Fragen

Jeder, der noch nie eine Skitour gegangen ist, stellt sich die gleichen Fragen. So war es auch bei mir und darum möchte ich versuchen, ein paar Antworten darauf zu geben.

Wie fange ich mit Skitouren an?

Skitouren sind im Vergleich zu Sommerwanderungen ein äußerst komplexer Sport. Du fragst dich warum? Schauen wir uns das Thema mal genauer an: Um sicher in Eigenregie Skitouren planen und durchführen zu können, muss man zumindest …

1. … den Lawinenlagebericht verstehen.
2. … die Ausrüstung (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde) richtig verwenden können.
3. … ein gutes Gefühl für Orientierung und Gelände entwickeln. Wenn nicht gespurt ist, muss man selber navigieren (und kann keinem Weg nachgehen).
4. … Karten lesen und vor allem Hangneigungen richtig interpretieren können.
5. … sicher abseits von Pisten Skifahren können.
6. … unbedingt geübt haben, was im Notfall bei einem Lawinenabgang zu tun ist. Hier zählt jede Minute!
7. … eine gute Grundkondition mitbringen. Mit Tourenski an den Füßen wird alles ein bisschen anstrengender 🙂

Die Skitourenhänge des Kalkbretterkopf im Winter
Skitour auf den Kalkbretterkopf

Darum empfehle ich jedem, der eigenständig Touren im freien Gelände machen möchte, unbedingt einen mehrtägigen Kurs beim Alpenverein oder einer vergleichbaren Einrichtung. Die kosten zwar ein bisschen was, aber bei Skitouren kann aufgrund der Lawinenthematik ein kleiner Fehler fatale Folgen haben.

Welche Ausrüstung braucht man für Skitouren?

Die nicht so schöne Seite am Skitourengehen ist die Ausrüstungsliste. Denn da kommt einiges zusammen und kostet auch dementsprechend. Ich habe dazu einen eigenen Beitrag mit meiner Packliste für Skitouren geschrieben. Außerdem habe ich ein kurzes Video zum Thema für euch gefunden:

Du musst dir übrigens nicht gleich eine eigene Ausrüstung kaufen. Du kannst dir das Equipment auch bei Sportgeschäften oder deiner Sektion beim Alpenverein erstmal ausborgen.

Was muss man als Anfänger besonders beachten?

Skitouren sind mehr als “Wandern im Winter”. Man muss eine gewisse Grundkondition mitbringen, da es definitiv anstrengender als normales Wandern ist. Man sollte sich intensiv mit allen Facetten des Themas beschäftigen (insbesondere Lawinenkunde und Orientierung), bevor man seine Tourenski anschnallt und sich in freies Gelände begibt. Und natürlich sicher abseits der Pisten Skifahren können.

Wie gefährlich sind Skitouren?

Leichte Touren in einfachem Gelände ohne Absturzgefahr sind mit dem nötigen Basiswissen und bei vernünftiger Tourenplanung relativ ungefährlich. Bei zunehmender Tourenschwierigkeit und Geländesteilheit steigt meiner Meinung nach das Restrisiko. Denn so gut die Lawinenlageberichte heutzutage sind, 100% treffsicher sind sie trotzdem nicht. Schließlich werden sie für ganze Regionen rausgegeben. Aber jeder Hang ist ein bisschen anders und man darf sich nie blind auf den Bericht verlassen.

Bei leichteren Touren in gutmütigem Gelände lässt sich mit dem richtigen Knowhow und guter Planung das Risiko auf ein äußerst überschaubares Minimum reduzieren.

Was zieht man bei Skitouren an?

Hier kommt das klassische Zwiebelprinzip zum Einsatz. Wenn man bereits gutes Funktionsgewand für Bergtouren im Sommer hat, kann man das meiste davon auch im Winter verwenden. Ein paar Sachen brauchst du trotzdem. Auch hier möchte ich auf meine Packliste für Skitouren verweisen. Ein ausführliches Video, dass das Zwiebelprinzip von Grund auf erklärt, findest du hier:

Was sind Spitzkehren und wann brauche ich sie?

Die oft gefürchtete Spitzkehre ist eine Technik, um in steilem Gelände die Richtung zu ändern und so weiter aufsteigen zu können. Mit ihr kann man im Zickzack Hänge ab etwa 30° Steilheit erklimmen. Bei leichten Anfängertouren in gemütlichem Gelände brauchst du sie also im Normalfall nicht.

Wie gut muss ich im Gelände Skifahren können?

Eine gute Skitechnik im Gelände ist das A und O, um auch Spaß bei der Abfahrt zu haben. Auch ich habe hier mein größtes Manko. Mein Tipp bei Defiziten: Learning by Doing. Ich mache zum Beispiel jedes Jahr einen abfahrtsorientierten Freeride Kurs, in dem man viel Zeit im Gelände unterwegs ist und das Variantenfahren von Grund auf lernt.

Je besser man am Ski steht, desto sicherer kommt man runter. Schließlich ist der Schnee nicht immer feinster Powder. Da gibt es auch ganz andere Beschaffenheiten wie zum Beispiel den äußerst lästigen Bruchharsch.


2. Lawinenwarnstufen: Bedeutung für Anfänger

Den aktuellen Lawinenlagebericht findest du täglich um 18:00 aktualisiert auf lawine.at oder auch in Apps wie SnowSafe (siehe weiter unten). Auch wenn die Lawinenwarnstufen schon auf vielen Seiten ausführlich erklärt werden, möchte ich hier trotzdem zumindest ganz kurz anreißen, was sie meiner Einschätzung nach für Anfänger bedeuten. Schließlich sind sie einer der wichtigsten Faktoren bei der Tourenplanung. Prinzipiell gibt es fünf Stufen, die unterschiedliches Verhalten erfordern:

Quelle: Freeride Austria

Ganz grob gesagt lässt sich für Anfänger daraus Ableiten:

STUFE 1 + 2
Leichte Einstiegstouren sind bei Stufe 1 und Stufe 2 meistens kein Problem (nicht immer, bitte trotzdem bei der Planung gewissenhaft die Karte mit besonderem Fokus auf die Hangneigungen studieren). Wenn du hier unter 35° Hangneigung im Bereich der eigenen Spur bleibt, solltest du auf der sicheren Seite sein.

STUFE 3
Bei Stufe 3 sollte man schon ein sehr gutes Verständnis von Lawinenkunde und Erfahrung in der Tourenplanung mitbringen, um eine Tour zu gehen. Am besten hat man bereits einen Kurs besucht, wo einem das nötige Wissen professionell vermittelt wurde. Ab Stufe 3 muss nämlich nicht nur die eigene Spur, sondern der komplette Hang beurteilt werden.

STUFE 4 + 5
Bei Stufe 4 und Stufe 5 sollte man gerade als Anfänger zu Hause bleiben.

Mehr dazu findest du im Cardfolder Skitouren vom Alpenverein. Kleiner Tipp: Eine super Seite, die viele Skitouren automatisch anhand der aktuellen Lawinensituation “überprüft” und das Lawinenrisiko dementsprechend automatisch errechnet, ist skitourenguru.ch. Man darf sich natürlich nicht zu 100 % darauf verlassen, aber sie hilft zumindest einmal bei der Grobauswahl.


3. Meine Top 3 Apps für Skitouren

Meteoblue

Meine Lieblingswetterapp, die auch im Winter voll und ganz überzeugt. Dank der verschiedenen Karten (zum Beispiel Niederschlag, Wind, Neuschneemenge) findet man hier alles, was man wettertechnisch für die Planung seiner Skitour braucht. Was mir am besten gefällt: Jede Prognose hat einen eigenen Wert für die “Treffsicherheit”. Meteoblue schreibt dazu: “Sie berechnet den Grad der Ungewissheit für Druck, Niederschlag, Temperatur, Wind und auch für großräumigere Wetter-Muster und -Veränderungen.”

SnowSafe

SnowSafe bietet einen super Überblick über die aktuelle Lawinensituation und bündelt alle Lawinenlageberichte für Österreich und darüber hinaus. Außerdem macht sie euer Smartphone zu einem Hangneigungsmesser. Einfach Handy zum Hang halten und schon verrät dir SnowSafe, wie steil der Hang ist. Das kann bei der Einschätzung des Geländes vor Ort in Bezug auf die Lawinensituation sehr hilfreich sein.

Alpenvereinaktiv

Hier findet man nicht nur unzählige Touren, sondern auch eine der wichtigsten Funktionen für seine Tourenplanung, nämlich die Möglichkeit, die Hangneigung auf den Karten anzeigen zu lassen. So sieht man sofort, ob sich die geplante Skitour mit der aktuellen Lawinensituation sicher durchführen lässt. Außerdem kann man mit dem Tourenplaner seine eigene Skitour planen und bekommt sofort Länge, Höhendifferenz und Gehzeit berechnet.


4. Nützliche Videos

Auf YouTube gibt es unzählige Videos rund ums Thema Skitouren. Von grundlegenden Tutorials, die sich damit beschäftigen, wie man das Skitourengehen lernt, über Lawinen Basics bis hin zur SicherAmBerg-Videoreihe vom Alpenverein. Ich habe euch ein paar der meiner Meinung nach besten Videos in eine Playlist gepackt.


5. Buchempfehlungen zum Thema Skitouren

Skitouren-Atlas Österreich Ost / West

Der Skitourenatlas des Schall-Verlags ist für mich das Standardwerk, wenn es um Tourenführer geht. Natürlich geht er nicht so sehr ins Detail, wie Führerliteratur einer bestimmten Region, er ist aber einfach super zum Schmökern und Inspiraton holen. Außerdem findet man darin die meisten großen Klassiker.

Was ich besonders am Skitouren-Atlas schätze und was besonders für Anfänger hilfreich sein kann, ist die professionelle Beurteilung des Lawinengefahrenpotenzials einer Tour. Außerdem hat ein umfangreicher Führer von einem Verlag den Vorteil, dass die Schwierigkeitsbewertungen untereinander vergleichbar sind. Denn man findet zwar viele Touren online, jedoch von den unterschiedlichsten Autoren, die alle Tourenschwierigkeiten gemäß ihrer persönlichen Einschätzung bewerten.

Alpin-Lehrplan 4: Skibergsteigen – Freeriding

Super Lehrbuch vom Alpenverein, das sich mit den Grundlagen des Skibergsteigens und Freeridens beschäftigt. Wer einen grundlegenden Überblick über das Thema Skitouren braucht, ist hier an der richtigen Adresse. Gerade Anfängern lege ich dieses Buch ans Herz. Es erklärt verständlich die nötigen Basics. Von der Ausrüstung über Gehtechniken bis hin zur Lawinenkunde findet man hier wirklich alles.

Ich bin ja selber noch relativ neu in der Thematik und setze mich auch am Anfang jeder Saison hin und blättere einmal durch den Lehrplan.

Du bist der Meinung, dass wichtige Fragen in dem Beitrag nicht beantwortet werden oder hast sonst Feedback? Ich freu mich auf ein Kommentar von dir 🙂

Lass dich inspirieren

Folge mir für mehr Berggschichten

1,616FollowerFolgen
57FollowerFolgen

Das könnte dir auch gefallen

Skitourenmonitor für Wien

Ich dachte mir, bevor ich jedes mal bei jedem Ort einzeln das Wetter checken muss, baue ich mir doch einfach eine kleine Seite, auf der ich auf einen Blick die Wettervorhersagen der für mich wichtigsten Gebirge sehe.

Die richtige Kamera für deine Bergtour

Welche Kamera ist die richtige fürs Bergsteigen? Hier ein kleiner Überblick, mit welchen Modellen ich in den Bergen unterwegs bis.

Mein Bergwettermonitor

Ich dachte mir, bevor ich jedes mal bei jedem Ort einzeln das Wetter checken muss, baue ich mir doch einfach eine kleine Seite, auf der ich auf einen Blick die Wettervorhersagen der für mich wichtigsten Gebirge sehe.

Rauf und Davon Linkothek

Das Internet ist voll mit genialen Blogs & Websites rund um das Thema Bergsport und alpine Abenteuer. Hier findet ihr eine kleine aber feine Auswahl an Links, die ich ganz besonders cool finde.

Planungshilfe: Die erste Bergtour mit Zelt

Die erste Bergtour mit Zelt will gut geplant sein. Wo darf man Wildcampen? Welche Gebirge bieten sich an. Gerne teile ich meine Erkenntnisse mit euch.

Apps, die auf keiner meiner Bergtouren fehlen dürfen

So stressig die Digitalisierung unser Leben manchmal macht, so nützlich kann sie auch sein. Heutzutage gibt es nämlich wirklich für alles eine App - natürlich auch für Outdoor-Sportarten wie Wandern oder Bergsteigen.

Feedback, Input oder Fragen?

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebte Kategorien

Beliebte Tags

Kennst du schon meinen Etsy Shop?