Das sind die 5 längsten Gebirge der Erde

Wenn die Alpen wie Zwerge erscheinen

Mit einer Länge von 1.200 Kilometern erscheinen uns die Alpen als gigantischer Gebirgszug. Im Vergleich zu den längsten Gebirgen der Welt sind sie aber verhältnismäßig klein. Ich möchte euch die Top 5 vorstellen.

Welche Berge und Gebirgszüge wie genau zusammengefasst werden, ist manchmal gar nicht so einfach zu verstehen. Der Mount Elbert liegt zum Beispiel in der Sawatch Range. Die ist Teil der Rocky Mountains, die wiederum Teil des Orogens der Amerikanischen Kordilleren sind.

Ein Orogen subsumiert Gebirge, die durch die Kollision der gleichen Kontinentalplatten entstanden sind. Ich habe für diese Liste die jeweils größten „eigenständigen“ Gebirgssysteme herangezogen, die noch nicht als Orogen gelten.

Platz 5: Transantarktisches Gebirge

Luftaufnahme vom Transantarktischen Gebirge
Luftaufnahme vom Transantarktischen Gebirge – (c) jeff / Adobe Stock
  • Kontinent: Antarktika
  • Länge: ca. 3.100 Kilometer
  • Höchster Berg: Mount Kirkpatrick (4.528 m)‎

Das Transantarktische Gebirge erstreckt sich von Nord nach Süd quer über die Antarktis. Große Teile davon sind mit Eis und Schnee bedeckt, oft ragen nur die Spitzen der Berge aus dem endlosen Weiß. Das Eisschild der Antarktis ist im Schnitt nämlich rund 2 Kilometer dick, an der mächtigsten Stelle sogar beinahe 4,9 Kilometer. Spannende Info am Rande: Das komplette abschmelzen des Eisschildes würde den Meeresspiegel um verheerende 58 Meter steigen lassen.

Platz 4: Great Dividing Range

Hanging Rock Lookout in den Blue Mountains in Australien
Hanging Rock Lookout in den Blue Mountains in Australien – (c) Gary / Adobe Stock
  • Kontinent: Ozeanien
  • Länge: ca. 3.500 Kilometer
  • Höchster Berg: Mount Kosciuszko (2.228 m)

Die Great Dividing Range ist eine Gebirgskette im Osten Australiens, die sich vom Kap York im Norden bis zum südlichen Ende von Victoria zieht. Das Scheidegebirge teilt das östliche Küstengebiet vom Inland ab. In den „Australischen Alpen“ findet man die bekanntesten Skigebiete des Landes. Mit dem Mount Kosciuszko ist auch der höchste Berg Australiens Teil der Gebirgskette. Je nach Definition zählt er zu den Seven Summits, den höchsten Bergen jedes Kontinents.

Platz 3: Himalaya-Karakorum-Kette

Panorama vom Himalaja mit Mount Everest und Cho Oyu
Panorama vom Himalaja mit Mount Everest und Cho Oyu – (c) Dmitry Pichugin / Adobe Stock
  • Kontinent: Asien
  • Länge: ca. 3.500 Kilometer
  • Höchster Berg: Mount Everest (8.848 m)

Aus geologischer Sicht gehören die beiden Gebirgszüge in Hochasien zusammen. Wobei der Himalaja 2.800 Kilometer und der Karakorum 700 Kilometer lang ist. Als gemeinsames System hat die Himalaya-Karakorum-Kette eine Ausdehnung von rund 3.500 Kilometern. Dabei verläuft sie durch mehrere Länder Asiens, darunter Nepal, Indien, Pakistan, Bhutan und China. Mit dem Mount Everest, K2 und Kangchenjunga beheimatet sie die höchsten Berge der Welt.

Platz 2: Rocky Mountains

Moraine Lake in den Rocky Mountains
Moraine Lake in den Rocky Mountains – (c) paulacobleigh / Adobe Stock
  • Kontinent: Nordamerika
  • Länge: ca. 5.100 Kilometer
  • Höchster Berg: Mount Elbert (4.401 m)

Die Rocky Mountains sind eine Bergkette im westlichen Nordamerika, die sich von Kanada bis in den Süden der USA nach New Mexico erstreckt. Einige der bekanntesten Nationalparks in den Rocky Mountains sind der Yellowstone Nationalpark, der Grand Teton Nationalpark und der Rocky Mountain Nationalpark. Im Winter zieht das Gebirge mit seinem „Champagner Powder“ (weicher, trockener und sehr kalter Pulverschnee) Skifahrer und Freerider aus der ganzen Welt an.

Platz 1: Anden

Luftaufnahme von den Anden mit dem Aconcagua – (c) Papa Bravo/Shutterstock.com
  • Kontinent: Südamerika
  • Länge: ca. 9000 Kilometer
  • Höchster Berg: Aconcagua (6.961 m)‎

Lang, länger, Anden. Die längste Bergkette der Erde zieht sich entlang der gesamten westlichen Küste Südamerikas. Sie hat eine Länge von rund 9.000 Kilometern bei einer maximalen Nord-Süd-Ausdehnung von etwa 7.300 Kilometern und liegt in sieben Ländern: Argentinien, Bolivien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Peru und Venezuela.

Der höchste Berg der Anden ist der Aconcagua in Argentinien. Mit eine Höhe von 6.962 Metern ist er der höchste Gipfel außerhalb Asiens und einer der Seven Summits. In den Anden gibt es auch zahlreiche aktive Vulkane, darunter der Cotopaxi in Ecuador und der Villarrica in Chile.

Wer hier schreibt
Griaß di!
Griaß di!
Ich heiße Daniel, bin Mitte 30 und komme aus Österreich. Ich möchte euch mit Rauf und Davon dazu inspirieren, die Schönheit unserer Berge zu entdecken. Dir gefallen meine Geschichten? Dann folge mir doch ♥
Aktuelle Lieblingsgeschichten
❤ Bleiben wir in Kontakt ❤
1,436FansGefällt mir
2,173FollowerFolgen
125FollowerFolgen

Newsletter abonnieren

Verpasse keine Berggeschichten mehr. Als Dankeschön gibt's einen -20% Code für meinen Etsy Shop:

Ich verspreche, dass ich keinen Spam versende! Zur Datenschutzerklärung.

Das könnte dich auch interessieren

Entdecke die Welt der Klettersteige beim Dachstein

Das Via Ferrata Festival in Gosau findet von 25. bis 26. Mai 2023 statt und wird ein echtes Highlight für Klettersteigfans.

Die gefährlichsten und tödlichsten Berge der Welt (2024)

Annapurna, Mont Blanc, Matterhorn und Everest: Das sind gemessen an Todesrate, Todeszahl und Verhältnissen die gefährlichsten Berge der Welt.

Die 5 schönsten Klettersteige rund um Wien

Rund um Wien findet man geniale Klettersteige. Besonders die Rax und Hohe Wand beheimaten ein paar der schönsten Eisenwege in Ostösterreich.

Die schönsten Frühjahrsskitouren für Genießer in Österreich

Lohnende Genussskitouren für den Frühling in Salzburg, Tirol und Vorarlberg. Mit hohem Startpunkt und skitechnisch einfachen Abfahrten.

Sportgastein: Schneesicheres Winterwunderland im Gasteinertal

Sportgastein im Salzburger Pongau gilt im Winter als wahres...

Die besten Bergfilme: Meine absoluten Lieblingsfilme

Die besten Bergfilme zum Streamen auf Netflix, Amazon Prime, Disney + und Co. Diese Filmtipps müsst ihr gesehen haben.