Der Tagkopf zählt zu den eher unbekannteren Skitourengipfeln im Gasteinertal. Das jedoch völlig zu Unrecht, denn die Tour bietet wunderschöne Skihänge und auch der Aufstieg ist durchaus abwechslungsreich.

  • Ausgangspunkt: Unterbergwirt
  • Tourdaten: 1.240 hm | 11 km
  • Höchster Punkt: 2.085 Meter
  • Schwierigkeit: Mittelschwere, abwechslungsreiche Tour
  • Datum der Tour: 31.12.2019
  • Link zum Selberplanen: alpenvereinaktiv.com

Bevor ich ins neue Jahr gerutscht bin, hab ich das herrliche Wetter am 31. Dezember genutzt, um noch eine Skitour zu gehen. Die Wahl fiel auf den eher unbekannten Tagkopf, den man von Unterberg aus angeht. Das Schöne an unbekannteren Gipfeln ist, dass man meistens so gut wie alleine unterwegs ist. Auf der ganzen Tour habe ich gerade mal drei Leute gesehen – genau so, wie ich es mag 🙂

Der Aufstieg führt – mal mehr mal weniger steil – abwechslungsreich über wunderschöne offene Hänge, märchenhafte Waldpassagen und Güterwege. Immer wieder hat man einen herrlichen Ausblick auf den benachbarten Bernkogel und so steigt man Kehre um Kehre Richtung Gipfelkreuz, das ich nach rund drei Stunden erreicht habe.

Die Skitour auf den Tagkopf in 360° zum Durchklicken

360° TOUR VON DER SKITOUR AUF DEN TAGKOPF ZUM DURCHKLICKEN

Belohnt wird man mit einer schönen Abfahrt. Lediglich der Gipfelhang ist etwas steiler. Leider hatte es lange nicht mehr geschneit und so waren die Hänge schon relativ verspurt. Vor allem die etwas engere Waldschneise war nicht ganz so genussvoll. Bei den breiteren Hängen weiter unten konnte ich dann jedoch noch die ein oder andere Spur ziehen.