Bergliebe in Blogform aus Österreich

Der traumhafte Gletscherweg Innergschlöß

Eine der schönsten Wanderungen im Nationalpark Hohe Tauern

Der Gletscherweg Innergschlöß hat mich einfach umgehauen! Seine moderate Länge, der landschaftliche Abwechslungsreichtum und die schiere Schönheit der Natur machen diese Tour zu einer der schönsten Wanderungen, die ich bis jetzt im Nationalpark Hohe Tauern machen durfte – vielleicht sogar zu einer der schönsten überhaupt.

Toureninfos

  • Lage: Österreich / Salzburg / Hohe Tauern
  • Ausgangspunkt: Matreier Tauernhaus
  • Höhenmeter & Distanz: 640 hm | 10 km
  • Höchster Punkt: 2.237 Meter
  • Schwierigkeit: Einfache Wanderung
  • Gemacht im: September 2021
  • Link zum Selberplanen: alpenvereinaktiv

Tourenbericht Gletscherweg Innergschlöß

Ausgangspunkt der Tour ist das Matreier Tauernhaus, wo man auch kostenpflichtige Parkplätze findet. Denn nach Innergschlöß, dem eigentlichen Startpunkt der Tour, kommt man nur zu Fuß oder per Taxi (5 € – Stand 2021) bzw. “Bummel-Traktor” (7 €) – beide fahren regelmäßig, eine Voranmeldung ist nicht nötig. Ich habe mich mit Anna, mit der ich diesmal unterwegs war, für Zweiteres entschieden. Wir waren schon etwas später dran und haben uns so pro Richtung 4 km Weg und rund 200 hm gespart.

In Innergschlöß beginnt der Aufstieg

In Innergschlöß angekommen, kann man bereits die ersten Blicke auf die 3.000er Rainerhorn, Schwarze Wand und den mächtigen Großvenediger mit seinem zerklüfteten Schlatenkees – dessen Ausläufer das Ziel der Wanderung sind – erhaschen. Ich habe übrigens 2020 alle drei Gipfel im Rahmen der Venediger Krone bestiegen. Am Weg dorthin durchstreift man sattgrüne Wiesen, folgt einem steilen Pfad durch einen Märchenwald und kommt am idyllischen Salzbodensee vorbei. Jeder Höhenmeter gibt mehr vom Gletscher preis, bis man schließlich am Untere Keesboden vor ihm steht und ihn in seiner ganzen Pracht bestaunen kann.

Postkartenidylle am Weg zum Fuß des Gletschers

Bereits der Weg dorthin ist mit einer Naturschönheit nach der anderen gesäumt. Kleine Wollgras-Felder sorgen für Postkarten-Feeling. Die Gletscherschliffe geben einem das Gefühl, auf einem fremden Planeten unterwegs zu sein. Selten habe ich eine Wanderung gemacht, die so vielfältig wie der Gletscherweg Innergschlöß ist. Hier kann man sich einfach nicht satt fotografieren.

Gletscherweg Innergschlöß

Highlight ist schließlich der Fuß des Gletschers, den man über ein paar hundert Meter durch wegloses Gelände erreichen kann. So nahe kommt man einem Gletscher über einen gemütlichen Wanderweg selten, einfach nur beeindruckend! Man könnte fast glauben, dass man in Island ist.

Ein gemütlicher Abstieg zum Schluss

Zurück ins Tal führt der Weg über einen steilen, nicht besonders schwierigen Pfad. Generell ist die gesamte Wanderung technisch keine große Herausforderung. Man sollte für die 640 hm und 10 km lediglich eine gute Grundkondition mitbringen. Hat man die, kann ich die Tour uneingeschränkt empfehlen, ihr werdet es nicht bereuen! Sie zählt für mich zu den schönsten Wanderungen von Österreich.

Über mich
Griaß di!
Griaß di!
Ich heiße Daniel, bin Mitte 30 und komme aus Oberösterreich. Ich möchte auf Rauf und Davon meine Liebe zu den Gipfeln dieser Welt teilen und euch damit für euer nächstes Bergabenteuer inspirieren. Dir gefallen meine Berggeschichten? Dann folge mir doch und verpasse keine Inspiration mehr:

Aktuell am meisten geklickt

Folge mir

1,730FollowerFolgen
94FollowerFolgen

Mehr Bergliebe

Sonnjoch (2.457 m): Wanderung von der Gramaialm

Der Normalweg auf das Sonnjoch im Karwendel ist eine der schönsten Wanderungen, die ich bis jetzt machen durfte.

Hochiss (2.299 m): Wanderung von der Erfurter Hütte

Die Hochiss ist der höchste Berg im kleinen, aber feinen Rofangebirge. Ein rot markierter Wanderweg führt von der Bergstation der Rofanseilbahn auf ihre Spitze.

Warscheneck (2.388 m): Wanderung über Zellerhütte und Dummlerhütte

Eine wunderschöne Wanderung im oberösterreichischen Teil des Toten Gebirges - in direkter Nachbarschaft zum Großen Priel.

Über den Haidsteig (C/D) auf die Preiner Wand (1.783 m)

Der Haidsteig auf die Preiner Wand zählt für mich zu den schönsten Klettersteigen in den Wiener Alpen.

Ötscher (1.893 m): Wanderung über den Rauhen Kamm

Der Rauhe Kamm auf den Ötscher zählt für mich zweifelsohne zu den schönsten Gratwanderungen in Niederösterreich. Immer aussichtsreich führt der Weg mit Klettereinlagen auf den Vaterberg.

Reedsee (1.830 m): Herbstliche Wanderung

Der Reedsee auf rund 1.830 Meter ist ein wahres Kleinod im Gasteinertal. Besonders im Herbst ist der Gebirgssee einen Besuch wert – auch wenn der Weg dorthin durchaus schweißtreibend sein kann.

Beliebte Kategorien

Beliebte Tourensammlungen

Kennst du schon meinen Etsy Shop?