Bergliebe in Blogform

Hochtor (2.369 m): Wanderkraxelei durch das Schneeloch

Traumbergtour auf den höchsten Gipfel des Gesäuses

Das Hochtor ist mit 2.369 Meter die höchste Erhebung im Nationalpark Gesäuse und genau das macht ihn zu einem wunderbaren Aussichtsgipfel. Da ich die Tour an einem Tag gemacht habe, habe ich mich für eine Überschreitung mit Anstieg über das Schneeloch und Abstieg über den Josefinensteig entschieden. 

Toureninfos

  • Lage: Österreich / Steiermark / Ennstaler Alpen
  • Ausgangspunkt: Kölblwirt
  • Höhenmeter & Distanz: 1.575 hm | 15,5 km
  • Höchster Punkt: 2.369 Meter
  • Schwierigkeit: Ambitionierte Bergwanderung mit leichter Kletterei
  • Schlüsselstellen: leichte, aber ausgesetzte Kletterpassagen in der Nähe des Schneelochs
  • Gemacht am: 31. August 2019
  • Link zum Selberplanen: alpenvereinaktiv

Tourenbericht Schneeloch

Die Tour über das Schneeloch auf das Hochtor kann als ambitionierte Bergwanderung beschrieben werden. Es geht stellenweise ausgesetzt über leichte Kletterstellen (bis 2) ungesichert auf den Gipfel. Neben Ausdauer, immerhin gilt es knappe 1.600 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu bewältigen, sind vor allem Trittsicherheit und Schwindelfreiheit wichtig. Für Anfänger ist ein Seil an manchen Stellen bestimmt kein Fehler.

Egal ob man das Hochtor mit oder ohne Seil erklimmt, am Gipfel hat man eine traumhafte Aussicht auf das umliegende Bergland. Leider war das Wetter bei mir etwas diesig, trotzdem konnte ich mich zumindest über einen tollen Ausblick auf das Gesäuse mit seiner rauen Schönheit erfreuen.

Der Abstieg über den Josefinensteig ist dann technisch etwas einfacher und an heikleren Stellen mit einem Stahlseil gesichert. Geübte Berggeher gehen ihn meistens ungesichert, Anfängern würde ich hier ein Klettersteigset empfehlen. Sicher ist sicher und an einigen Stellen darf man wirklich nicht abrutschen …

Nach einem schönen Abstieg – immer entlang des Grats – erreicht man die Hesshütte, die erste Möglichkeit für eine Einkehr. Nach einem Spezi oder Bierchen kann man dann gemütlich zurück zum Kölblwirt spazieren und ein letztes Mal die Schönheit des Gesäuses bewundern – immer mit dem Hochtor-Massiv zu seiner Rechten. Die Tour zählt für mich zu den schönsten Wanderungen von Österreich.

Über mich
Griaß di!
Griaß di!
Ich heiße Daniel, bin Mitte 30 und komme aus Oberösterreich. Ich möchte auf Rauf und Davon meine Liebe zu den Gipfeln dieser Welt teilen und euch damit für euer nächstes Bergabenteuer inspirieren. Dir gefallen meine Berggeschichten? Dann folge mir doch und verpasse keine Inspiration mehr:

Aktuell am meisten geklickt

Folge mir

1,010FansGefällt mir
1,805FollowerFolgen
101FollowerFolgen

Mehr Bergliebe

Rax (2.007 m): Wildfährte (B, I+) und Gamsecksteig

Die Wildfährte zählt zu den Klassikern unter den alpinen Steigen durch die einsamen und wildromantischen Kahlmäuer der Rax.

Wanderung rund um die Drei Zinnen

Eine Umrundung der Drei Zinnen ist eine der schönsten Wanderungen, die man in den Dolomiten machen kann. Hier findet ihr alle Infos dazu.

Ronachgeier (2.236 m): Wanderung im Pinzgau

Der Ronachgeier ist ein wunderschöner Aussichtsgipfel in der Salzburger Gemeinde Wald im Pinzgau, die am Fuß des Großvenedigers liegt.

Untersberg (1.972 m): Überschreitung ab Hintergern

Die Überschreitung vom Berchtesgadener Hochthron zum Salzburger Hochthron ist eine landschaftlich imposante Grenzwanderung zwischen Österreich und Deutschland.

Le Morne Brabant (492 m): Wanderung über Normalweg

Die Wanderung auf den Le Morne Brabant zählt zu den schönsten auf Mauritius. Sie darf aber keinesfalls unterschätzt werden!

Sonnjoch (2.457 m): Wanderung von der Gramaialm

Der Normalweg auf das Sonnjoch im Karwendel ist eine der schönsten Wanderungen, die ich bis jetzt machen durfte.

Beliebte Kategorien

Beliebte Tourensammlungen

Kennst du schon meinen Etsy Shop?