TourentippsWanderungenVon Sportgastein zum Talschluss des Weißenbachtals

Von Sportgastein zum Talschluss des Weißenbachtals

Der wahrscheinlich schönste Talschluss im Nationalpark Hohe Tauern

Sportgastein bzw. das Nassfeld wird als der “schönste Talschluss im Nationalpark Hohe Tauern” bezeichnet. Ich kenne zwar nicht alle, aber bis jetzt kann ich das uneingeschränkt unterschreiben. Am besten lässt sich die Landschaft bei einer gemütlichen Wanderung bis zum Talschluss des Weißenbachtals genießen.

Tourdaten

  • Ausgangspunkt: Parkplatz Sportgastein
  • Höhenmeter & Distanz: 300 hm | 10 km
  • Höchster Punkt: 1.850 Meter
  • Schwierigkeit: Gemütliche und familienfreundliche Wanderung
  • Gemacht am: 04. Juli 2020

Tourenbeschreibung Weißenbachtal

Es müssen nicht immer die hohen Gipfel sein. Manchmal gehe ich es auch gerne Mal gemütlich an. Und weil mir der Talschluss in Sportgastein so gut gefallen hat, möchte ich euch diese landschaftlich wunderschöne Wanderung vorstellen.

Gipfel in Sportgastein

Sportgastein lässt sich problemlos mit dem Auto (5,50 € pro Person) oder Bus über die Gasteiner Alpenstraße erreichen. Oben angekommen landet man direkt auf einem riesen Parkplatz, von dem aus man Richtung Talschluss (oder auf einen der umliegenden Aussichtsberge wie zum Beispiel Ortberg, Schareck oder Kreuzkogel) loswandern kann. Bleibt man auf der Schotterstraße, kommt man – sehr touristisch – an den verschiedensten urigen Almen vorbei.

Um zum Talschluss des Weißenbachtals zu gelangen, kann man aber auch den Naturlehrpfad entlang der Hänge des Kreuzkogels nehmen (würde ich eher empfehlen). Am Oberen Boden des Weißenbachtals angekommen, folgt man einfach dem Peter Sika Weg, bis man zuerst die Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern und später den Talschluss erreicht. Zurück geht es entweder über den Aufstiegsweg oder man begibt sich runter zur Schotterstraße und kehrt noch bei einer der Almen ein. Besonders empfehlen kann ich die Veitbauernalm.

Beeindruckendes Bergpanorama in Sportgastein

Sportgastein ist also nicht nur in der kalten Jahreszeit zum Winterwandern, Langlaufen und Skifahren einen Besuch wert. Im Sommer hat man hier beinahe das Gefühl, mitten in der Schweiz zu sein. Sattgrüne Almwiesen treffen auf Wasserfälle, die sich die steilen Berghänge hinunterstürzen. Selten lässt sich so ein schönes Bergpanorama so einfach erreichen und familienfreundlich erwandern.

Eure aktuellen Lieblingsgeschichten

Folge mir für mehr Berggschichten

1,616FollowerFolgen
57FollowerFolgen

Das könnte dir auch gefallen

Geschriebenstein ab Passhöhe

Der Hermannskogel ist mit 542 Meter der höchste Berg von Wien und zählt damit zu den Seven Summits of Austria. Ein gemütlicher Spaziergang entlang des Wiener Stadtwanderwegs 2 führt auf seine Spitze, wo auch die Habsburgswarte steht.

Gamskarkogel von Bad Hofgastein

Der Gamskarkogel ist der Hausberg von Bad Hofgastein. Der gar nicht mal so unanstrengende Aufstieg wird mit einem wunderschönen Gipfelpanorama belohnt.

Schneeberg über Novembergrat [360°]

Der Novembergrat ist eine anspruchsvolle Alternative zu den Schneebergklassikern. Eine tolle Tour zwischen Wanderung und Kraxelei.

Entlang der Krimmler Wasserfälle zur Söllnalm

Die Krimmler Wasserfälle sind schon ein ganz besonders schönes Fleckchen Erde. Eine Wanderung entlang des Wasserfallwegs und weiter in das Krimmler Achental zählt mit Sicherheit zu den schönsten im Nationalpark Hohe Tauern.

Hochschwab übers G’hackte [360°]

Der Hochschwab mit seinem weitläufigen Hochplateau ist schon ein ganz besonderes Bergmassiv und ein Anstieg übers G'hackte vermutlich einer der schönsten Wege, um ihn zu besteigen.

Durch die Ötschergräben [360°]

Die Ötschergräben werden auch der "Grand Canyon Österreichs" genannt. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an die Wanderung durch die Schluchten. Und eines gleich vorab: Ich wurde nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil.

Feedback, Input oder Fragen?

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebte Kategorien

Beliebte Tags

Kennst du schon meinen Etsy Shop?