TourenberichteKraxelnDrachenwand Klettersteig

Drachenwand Klettersteig

Spektakuläre Tiefblicke am Ufer des Mondsees

Der Drachenwand Klettersteig ist längst kein Geheimtipp mehr. Kein Wunder, zählt er doch zu den schönsten der Region. Dabei ist er nicht allzu schwer (max. C) und bietet geniale Tiefblicke, eine spektakuläre Hängebrücke und einen traumhaften Ausblick auf den Mondsee.

Toureninfos

  • Ausgangspunkt: Parkplatz beim Gasthof Drachenwand
  • Höhenmeter & Distanz: 600 hm | 7,9 km
  • Höchster Punkt: 1.176 Meter
  • Schwierigkeit: Mittelschwerer Klettersteig (bis C)
  • Gemacht am: 01. Juni 2019

Tourenbericht Drachenwand

Tiefblicke im Drachenwand Klettersteig

Das zieht logischerweise jede Menge Via Ferrata-Fans an. Während ich hier vor einigen Jahren noch fast alleine unterwegs war, bin ich diesmal beinahe schon in einer Karawane hochgekraxlt. Aber in solchen Fällen muss man die Dinge einfach positiv sehen und die Wartepausen als Möglichkeit betrachten, das wunderschöne Panorama zu genießen.

Das Gute am Drachenwand Klettersteig ist seine mäßige Schwierigkeit. Immer wieder gibt es Gehgelände, in dem man sich ausruhen kann. An diesen Stellen ist es auch problemlos möglich, schnellere Kollegen überholen zu lassen bzw. langsamere selbst zu überholen.

Bergsteiger am Drachenwand Klettersteig

Trotzdem darf man den Klettersteig nicht unterschätzen. Hier passiert es leider viel zu oft, dass Leute einsteigen, die keinerlei Erfahrung haben. Immer wieder liest man, dass sich jemand überschätzt und mit seinen Kräften ans Limit gelangt. Wie gesagt, der Drachenwand Klettersteig ist nicht allzu schwer, trotzdem muss man eine gewisse Erfahrung mitbringen. Denn gerade hier ist der Aufstieg nur die halbe Miete.

Vorsicht beim Abstieg

Der Abstieg ist nämlich – mit seinem 100 Höhenmeter Gegenanstieg (die Rache des Drachen) – nicht nur etwas mühsam, sondern auch gar nicht mal so ungefährlich und erfordert vollste Konzentration. An manchen ausgesetzten Stellen darf man einfach nicht stolpen. Nicht umsonst passieren viele der schweren (teils tödlichen) Unfälle erst beim Abstieg …

Bergsteiger am Drachenwand Klettersteig

Nichtsdestotrotz ist der Drachenwand Klettersteig immer wieder eine lohnenswerte Tour, die man aufgrund der niedrigen Gipfelhöhe schon sehr früh im Jahr machen kann – sofern der Abstiegsweg im Winter nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Das Geniale am Klettersteig ist seine moderate Schwierigkeit (wie gesagt, bitte nicht unterschätzen) gepaart mit den spektakulären Tiefblicken und der einmaligen Hängebrücke. Meistens geht es im B/C Bereich dahin, nur wenige Stellen sind C. Aja, und man sollte schwindelfrei sein bzw. keine Höhenangst haben. Aber ich glaube, darauf wärt ihr bei den Fotos auch von selbst gekommen 🙂

Hier könnt ihr euch erkundigen, ob der Klettersteig aktuell geöffnet hat.

Lass dich inspirieren

1,611FollowerFolgen
76FollowerFolgen

- Werbung in eigener Sache -
Dir gefallen meine Fotos?Dann schau in meinem Etsy Shop vorbei.
Aktuell gibt's mit folgendem Code -10 %
WWWRAUFUNDDAVONAT
♥ Jetzt Code einlösen ♥

Mehr Bergabenteuer

Über den Gebirgsvereinssteig auf die Hohe Wand [360°]

Der Gebirgsvereinssteig auf die Hohe Wand ist ein mittelschwerer Klettersteig mit genussvollen Passagen und feinen Extras wie einer Hängebrücke.

Große Klettersteigrunde im Höllental

Die traumhafte Große Klettersteigrunde durch das Höllental verbindet Gaislochsteig, Gustav-Jahn-Steig und Alpenvereinssteig.

Schneeberg über Novembergrat [360°]

Der Novembergrat ist eine anspruchsvolle Alternative zu den Schneebergklassikern. Eine tolle Tour zwischen Wanderung und Kraxelei.

Dachstein von Gjaidalm über Schulteranstieg [360°]

Der Dachstein ist mit seinen 2.995 Metern bestimmt nicht der höchste Berg in unseren Alpen, dafür aber für mich einer der schönsten.

Kitzsteinhorn über Gipfelklettersteig

Das Kitzsteinhorn ist einer der zugänglichsten 3.000er. Von der Bergstation aus kann man den Gipfel in gut 30 Minuten über einen A/B Klettersteig erreichen.

Schneeberg über Nandlgrat [360°]

Ich war in den letzten Jahren schon einige Male am Schneeberg, habe aber erst vor Kurzem zum ersten Mal vom Nandlgrat gehört. Die Beschreibung klang so überzeugend, dass ich mir dachte, den Weg möchte ich unbedingt einmal gehen - und ich wurde nicht enttäuscht.

Feedback, Input oder Fragen?

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebte Kategorien

Beliebte Tags

Kennst du schon meinen Etsy Shop?