Tourentipps Wanderungen Geschriebenstein ab Passhöhe

Geschriebenstein ab Passhöhe

Gemütlicher Spaziergang auf den höchsten Punkt vom Burgenland

Du willst mich unterstützen? Dann schau mal in meinem Etsy Shop vorbei:

Der Geschriebenstein ist mit 882 Meter die höchste Erhebung im Burgenland und damit der östlichste der Seven Summits of Austria. Ein gemütlicher Spaziergang von der Geschriebenstein-Passhöhe führt auf seinen Gipfel.

Genau wie der Wiener Hermannskogel hat es der Spaziergang auf den Geschriebenstein nur der Vollständigkeit halber in meine Tourentipps geschafft. Denn ich habe es mir zum Ziel gemacht, 2020 die Seven Summits of Austria zu besteigen und euch Berichte samt Fotos mitzubringen. Und im Burgenland ist das der Geschriebenstein.

Start bei der Geschriebenstein-Passhöhe

Prinzipiell gibt es mehrere Wege auf den Gipfel. Keiner davon ist mehr als ein gemütlicher Spaziergang, sie unterscheiden sich lediglich in der Länge und den Höhenmetern. Ich habe mich für die kürzeste Variante ab der Passhöhe entscheiden, weil ich den Berg “im Vorbeifahren” gemacht habe.

Über die Tour selbst lässt sich nicht besonders viel berichten. Ab dem Parkplatz geht man rund 30 Minuten über einen gemütlichen Weg durch einen schönen Wald zum höchsten Punkt. Hier findet man neben einem kleinen Gipfelkreuz eine mächtige Aussichtswarte.

Und die macht ihrem Namen alle Ehre, denn der Rundumblick von ihr ist ziemlich fein. An einem klaren Tag sieht man hier Schneeberg, Rax und Hochschwab sowie über das umliegende Hügel- und Flachland. Mit Sicherheit nicht die spektakulärste Wanderung, wenn man aber mal in der Nähe ist, ist die Aussichtswarte definitiv einen Besuch wert.

Trotzdem war der Geschriebenstein für mich ein besonderer Gipfel. Mit ihm habe ich mein Sommerprojekt 2020 abgeschlossen: die Seven Summits of Austria in einer Saison ohne Bergführer zu besteigen. Ein tolles Gefühl und ein netter Berg zum Abschluss. Falls ihr den gleichen Plan habt, empfehle ich euch, den Gipfel ebenfalls am Schluss zu machen. Hier kann euch wirklich jeder begleiten und sich mit euch freuen.

Feedback, Input oder Meinung zum Artikel? Dann bitte her damit 🙂

Please enter your comment!
Please enter your name here

Eure aktuellen Lieblingsgeschichten

Bleiben wir doch in Kontakt

1,191NachfolgerFolgen
31NachfolgerFolgen

Das könnte dir auch gefallen

Gamskarkogel von Bad Hofgastein

Der Gamskarkogel ist der Hausberg von Bad Hofgastein. Der gar nicht mal so unanstrengende Aufstieg wird mit einem wunderschönen Gipfelpanorama belohnt.

Schneeberg über Novembergrat [360°]

Der Novembergrat ist eine anspruchsvolle Alternative zu den Schneebergklassikern. Eine tolle Tour zwischen Wanderung und Kraxelei.

Entlang der Krimmler Wasserfälle zur Söllnalm

Die Krimmler Wasserfälle sind schon ein ganz besonders schönes Fleckchen Erde. Eine Wanderung entlang des Wasserfallwegs und weiter in das Krimmler Achental zählt mit Sicherheit zu den schönsten im Nationalpark Hohe Tauern.

Hochschwab übers G’hackte [360°]

Der Hochschwab mit seinem weitläufigen Hochplateau ist schon ein ganz besonderes Bergmassiv und ein Anstieg übers G'hackte vermutlich einer der schönsten Wege, um ihn zu besteigen.

Durch die Ötschergräben [360°]

Die Ötschergräben werden auch der "Grand Canyon Österreichs" genannt. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an die Wanderung durch die Schluchten. Und eines gleich vorab: Ich wurde nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil.

Von Sportgastein zum Talschluss des Weißenbachtals

Sportgastein bzw. das Naßfeld wird als der "schönste Talschluss im Nationalpark Hohe Tauern" bezeichnet. Ich kenne zwar nicht alle, aber bis jetzt kann ich das uneingeschränkt unterschreiben. Am besten lässt sich die Landschaft bei einer gemütlichen Wanderung bis zum Talschluss Weißenbachtal genießen.