Mit 3.798 Meter ist der Großglockner der höchste Berg Österreichs. Der markante Gipfel ist Traumziel vieler Bergsteiger und mit etwas alpinistischer Erfahrung über den Normalweg nicht allzu schwer zu erreichen. Eine gute Kondition und Trittsicherheit natürlich vorausgesetzt.

  • Ausgangspunkt: Lucknerhaus
  • Tourdaten: 1.850 hm | 19,1 km
  • Höchster Punkt: 3.798 Meter
  • Schwierigkeit: Mittelschwere Hochtour
  • Datum der Tour: 08.09.2017

Wir haben den Gipfel des Großglockners am 7. September 2017 bei herrlichem Wetter über den Normalweg besucht. Am Tag davor sind wir bis zur Adlersruhe – auf 3.454 Meter übrigens die höchstgelegene Schutzhütte Österreichs – aufgestiegen, um nach einer kurzen Nacht vor Sonnenaufgang Richtung Gipfel aufzubrechen.

Das Schöne an einer Übernachtung auf der Adlersruhe ist, dass man am zweiten Tag nicht mehr weit zum Gipfel hat. Zuerst über den Gletscher, dann über das steile Glocknerleitl und zuletzt über etwas ausgesetzte aber nicht besonders schwierige Gratkraxelei erreicht man den Gipfel nach etwas über einer Stunde und kann das traumhafte Panorama genießen.

Ich empfehle jedem, in der Adlersruhe zu übernachten, da der Großglockner an schönen Tagen sehr überlaufen ist und man dort, wenn man früh aufbricht, bei den ersten dabei sein kann, die den Gipfel ohne Gegenverkehr erreichen. Je später es wird, desto überlaufener ist der Gipfelgrat und umso länger braucht man.

Danke auch an unseren hervorragenden Bergführer Stefan Leitner. Alles zum Selberplanen der Tour findet ihr hier.

Kommentar verfassen