Touren Wanderungen Entlang der Krimmler Wasserfälle zur Söllnalm

Entlang der Krimmler Wasserfälle zur Söllnalm

Immer entlang des spektakulären Wasserfallwegs

Die Krimmler Wasserfälle sind schon ein ganz besonders schönes Fleckchen Erde. Mit einer Fallhöhe von insgesamt über 380 Meter sind sie die höchsten Wasserfälle Österreichs. Eine Wanderung entlang des Wasserfallwegs und weiter in das Krimmler Achental zählt mit Sicherheit zu den schönsten im Nationalpark Hohe Tauern.

Erreichen lassen sich die Krimmler Wasserfälle gemütlich mit dem Auto. Durch ihre Lage am Talausgang muss man vom Parkplatz (5€ pro Tag) nur ein paar Minuten gehen, um am Fuße dieses beeindruckenden Naturschauspiels zu stehen.

Diese einfache Erreichbarkeit sorgt leider auch für dementsprechenden Andrang. Am besten ist man also gleich in der früh oder gegen Abend dort, um den Menschenmassen zumindest ein bisschen zu entgehen.

Der Wasserfallweg entlang der Krimmler Wasserfälle

Am Fuß des unteren Wasserfalls angekommen, geht es entlang des Wasserfallwegs (4€ pro Person) weiter. Immer wieder sorgen schöne Aussichtsplattformen für spektakuläre (Tief)Blicke auf die Krimmler Wasserfälle. Der Weg selbst ist durchaus familienfreundlich angelegt und für jedermann machbar – stellenweise ist er allerdings ziemlich steil. Vor allem im oberen Teil. Ein bisschen Kondition muss man für die knapp 500 hm zum Oberen Wasserfall also schon mitbringen 😉

Pause bei der urigen Söllnalm

Geht man den Weg über den Oberen Wasserfall hinaus weiter, gelangt man in das wunderschöne Achental. Hier flacht das Gelände zusehend ab und man kann gemütlich von einer Alm zur nächsten – immer weiter Richtung Talschluss – spazieren. Wir haben als Endpunkt unserer Wanderung für die urige Söllnalm gewählt. Die beiden Almen davor haben uns einfach zu touristisch gewirkt. Die Brettljausn dort kann ich übrigens uneingeschränkt weiterempfehlen.

Das könnte dir auch gefallen

Hochschwab übers G’hackte [360°]

Der Hochschwab mit seinem weitläufigen Hochplateau ist schon ein ganz besonderes Bergmassiv und ein Anstieg übers G'hackte vermutlich einer der schönsten Wege, um ihn zu besteigen.

Durch die Ötschergräben [360°]

Die Ötschergräben werden auch der "Grand Canyon Österreichs" genannt. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an die Wanderung durch die Schluchten. Und eines gleich vorab: Ich wurde nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil.

Von Sportgastein zum Talschluss des Weißenbachtals

Sportgastein bzw. das Naßfeld wird als der "schönste Talschluss im Nationalpark Hohe Tauern" bezeichnet. Ich kenne zwar nicht alle, aber bis jetzt kann ich das uneingeschränkt unterschreiben. Am besten lässt sich die Landschaft bei einer gemütlichen Wanderung bis zum Talschluss Weißenbachtal genießen.

Graukogel über den Reedsee und Andreasweg [360°]

Der Graukogel im Gasteinertal ist nicht nur ein wunderschöner Aussichtsberg, sondern bietet über den Andreasweg einen abwechslungsreichen Anstieg über seinen Südgrat. Außerdem kommt man beim Aufstieg vom Kötschachtal aus bei dem malerischen Redsee vorbei.

Schneeberg über Nandlgrat [360°]

Ich war in den letzten Jahren schon einige Male am Schneeberg, habe aber erst vor Kurzem zum ersten Mal vom Nandlgrat gehört. Die Beschreibung klang so überzeugend, dass ich mir dachte, den Weg möchte ich unbedingt einmal gehen - und ich wurde nicht enttäuscht.

Ötscher über Rauher Kamm [360°]

Der Rauhe Kamm auf den Ötscher zählt für mich zweifelsohne zu den schönsten Gratwanderungen in Niederösterreich. Immer aussichtsreich führt der Weg mit abwechslungsreichen Klettereinlagen auf den herrlichen Aussichtsberg in den Ybbstaler Alpen.

Eure aktuellen Lieblingsgeschichten

Keine Bergabenteuer mehr verpassen

1,018NachfolgerFolgen
27NachfolgerFolgen