Gamskarkogel (2.467 m): Wanderung zum Sonnenaufgang

Märchenhafte Lichtstimmungen am höchsten Grasberg Europas

Nicht nur nach Rom führen viele Wege. Auch der Gamskarkogel kann über unterschiedlichste Routen vom Gasteiner- und Großarltal aus begangen werden. Wir haben uns für die “Kogeltrilogie: Tennkogel – Frauenkogel – Gamskarkogel” vom Gasteinertal aus entschieden. 

Toureninfos

  • Lage: Österreich / Salzburg / Ankogelgruppe
  • Ausgangspunkt: Annencafe
  • Höhenmeter & Distanz: 1.550 hm | 17 km
  • Höchster Punkt: 2.467 Meter
  • Schwierigkeit: Einfache Wanderung
  • Gemacht im: September 2021
  • Link zum Selberplanen: alpenvereinaktiv

Tourenbeschreibung der Wanderung auf den Gamskarkogel

Landschaft bei der Wanderung auf den Gamskarkogel
Die letzten Höhenmeter auf den Gamskarkogel

Die Runde verlängert den Normalweg auf den Gamskarkogel vom Annencafe um rund 2,5 Kilometer und 150 Höhenmeter, ist aber jeden einzelnen davon wert.

Erstens ist hier weniger los als am Direktanstieg und zweitens wird man auf dem gesamten Rücken von einem traumhaften Panorama begleitet – von den vergletscherten Tauern-Riesen, über Hochkönig und Dachstein bis hin zum Steinernen Meer kann man hier seine Blicke schweifen lassen.

Zur Gamskarkogelhütte: technisch einfach aber lang

Technisch ist die Kogeltrilogie einfach und für jeden machbar. Was es jedoch braucht, ist eine gute Grundkondition. Immerhin gilt es rund 1.550 Höhenmeter und 9 Kilometer bis zur Gamskarkogelhütte zu überwinden. 

Sonnenuntergang am Gamskarkogel
Abendstimmung am Gipfel des Gamskarkogels

Die gute Nachricht: Da man direkt am Gipfel schläft, kann man sich bei gutem Wetter richtig schön Zeit lassen – schließlich muss kein Abstieg mehr eingeplant werden. Wie lang man hinauf braucht, lässt sich pauschal schwer sagen. Wir haben mit allen Pausen und vielen Fotostopps rund 5:30 Stunden gebraucht.

Märchenhafte Stimmungen am Gamskarkogel

Sonnenuntergang am Gamskarkogel
Abendstimmung am Gamskarkogel

Highlights einer Übernachtung auf der Gamskarkogelhütte sind – mit etwas Wetterglück – der Sonnenauf- und -untergang. Dank des genialen 360-Grad-Rundumblicks kann man beide direkt vor der Hüttentüre genießen.

Wir hatten tatsächlich Glück mit dem Wetter und wurden Zeugen von zwei besonders prachtvollen Exemplaren mit fantastischen Lichtstimmungen. Spätestens wenn die letzten bzw. ersten Sonnenstrahlen des Tages über den Horizont schimmern und den Himmel orange färben, hat man sämtliche Anstrengungen des Aufstiegs vergessen. Es ist immer wieder beeindruckend, wie schön das an und für sich Alltägliche sein kann. 

Sonnenaufgang am Gamskarkogel
Sonnenaufgang am Gamskarkogel

Runter ging es für uns dann am nächsten Tag etwas direkter über den Normalweg. Nach etwas mehr als zwei Stunden waren wir wieder beim Ausgangspunkt.

Wer hier schreibt
Griaß di!
Griaß di!
Ich heiße Daniel, bin Mitte 30 und komme aus Österreich. Ich möchte euch mit Rauf und Davon dazu inspirieren, die Schönheit unserer Berge zu entdecken. Dir gefallen meine Geschichten? Dann folge mir doch ♥
Aktuelle Lieblingsgeschichten
❤ Bleiben wir in Kontakt ❤
1,333FansGefällt mir
2,142FollowerFolgen
125FollowerFolgen

Newsletter abonnieren

Verpasse keine Berggeschichten mehr. Als Dankeschön gibt's einen -20% Code für meinen Etsy Shop:

Ich verspreche, dass ich keinen Spam versende! Zur Datenschutzerklärung.

Das könnte dich auch interessieren

Grüner See: Wanderung durch die Karibik der Steiermark

Märchenhaft bettet sich der Grüne See in die steirische Berglandschaft. Eine einfache Wanderung führt durch die „Karibik der Hochsteiermark“.

Pinzga Hatscha: Der Weitwanderweg durch Salzburgs Bergwelt

Der Pinzga Hatscha verläuft abwechslungsreich wie kaum ein anderer Weitwanderweg durch die schönsten Bergregionen des Pinzgaus.

Wanderung: Seebensee, Drachensee & Coburger Hütte

Der Seebensee und Drachensee in Tirol zählen zu den schönsten Bergseen Österreichs. Das Beste: Man kann beide an einem Tag erwandern.

Schareck (3.123 m): Überschreitung im Gasteinertal

Die Schareck Überschreitung mit Pröllweg (W-Grat) und Neuwirthsteig (O-Grat) ist eine Bergtour, die man unbedingt einmal gemacht haben sollte.

Hochkönig (2.941 m): Normalweg ab Arthurhaus

Mit 2.941 Metern ist der Hochkönig der höchste Berg der Berchtesgadener Alpen. Das Besondere an ihm ist seine Zugänglichkeit.

Krimmler Wasserfälle: Naturspektakel in Salzburg • Ausflugstipp

Alles, was du für deinen Besuch der Krimmler Wasserfälle und des Wasserfallwegs wissen musst: Beste Zeit, Anreise, Preise und viele Fotos.