Meine Lieblingswanderungen in Schottland

Der Old Man of Storr mit dramatischer Wolkenstimmung

Ich war Anfang Juni 2018 mit meiner Freundin Anna für zwei Wochen in Schottland unterwegs und wir haben natürlich auch einige Wanderungen gemacht. Ich möchte euch meine drei Highlights vorstellen.

Leider hatte ich ein kleines Problem mit der Kamera und musste die meisten Fotos mit einem alten Galaxy S6 machen. Also nicht wundern, wenn die Bilder teilweise nicht die gewohnte Qualität haben. Um einen Eindruck zu bekommen, reichen sie aber allemal 🙂

Hügel- und Talwanderung in Glen Coe

Das Tal Glencoe in Schottland

In Glen Coe trifft wunderschöne Landschaft auf traurige Geschichte, fand hier doch 1692 das Massaker gegen den Clan der Mac Donalds statt, wo beinahe 80 Menschen ihren Tod fanden. Nichtsdestotrotz ist eine Wanderung durch die traumhafte Kulisse des Hochlandtals ein Muss für jeden Naturfreak.

Möchte man es etwas gemütlicher angehen, schlendert man einfach nur durch das Tal, ist man etwas fitter und möchte hoch hinaus, kann man Glen Coe bei eine Hügelwanderung auch von oben bestaunen. Egal wofür ihr euch entscheidet, ihr werdet es nicht bereuen. Wir haben uns für die klassische Talwanderung mit einem “kleinen” Querfeldeinabstecher (unterschätzte 500 Höhenmeter) auf einen Hügel hinauf entschieden (den Abstecher haben wir der Übersicht halber nicht mitgetrackt).

Ausgangspunkt: Glen Coe Viewpoint
Länge: ca. 14,5 Kilometer
Höhendifferenz: 690 Höhenmeter im Auf- und Abstieg
Gehzeit: 4-5 Stunden

Wanderung in das Herz der Cuillin Hills

Panorama der Cuillin Hills auf der Isle of Skye

Die Cuillin Hills sind wahrscheinlich das wildeste und eines der schönsten Fleckchen der Isle Of Sky. Möchte man in das Herz der Gebirgskette wandern, muss man schon einen relativ breiten Weg auf sich nehmen – oder mit dem Boot fahren. Wir haben uns natürlich für den Fußweg entschieden und keinen einzigen Kilometer dieses herrlichen Hikes bereut. Und sollte einen auf halbem Weg dann doch die Kraft oder Lust ausgehen, nimmt man einfach die Fähre zurück.

Aber Achtung, wenn ihr mit der Fähre zurückfahrt: Der Ausgangspunkt (ein unscheinbarer Parkplatz neben der Straße) für die Wanderung ist ein anderer als der Ankunftspunkt der Fähre in Elgol. Am besten checkt man sich drinnen schon vor der Abfahrt eine Mitfahrgelegenheit zurück zum Parkplatz – was im Normalfall kein Problem sein sollte, da Elgol am untersten Zipfel einer Halbinsel liegt und jeder, der egal wohin zurückfährt, am Parkplatz vorbeikommt.

Ausgangspunkt: Camasunary Car Park
Länge: ca. 23,5 Kilometer
Höhendifferenz: 1046 Höhenmeter im Auf- und Abstieg
Gehzeit: 8-9 Stunden

Besteigung von The Storr und Besuch des Old Man

Weg zum Old Man of Storr

Auch wenn die beiden anderen Wanderungen definitiv wunderschön waren, so hat uns doch die Besteigung des Storr am besten gefallen. Warum? Ist man am Weg bis zum bekannten Old Man of Storr noch von Touristen umzingelt, wandelt man ab dort so gut wie alleine auf dem Pfad zum Gipfel. Und der Weg dorthin kann sich sehen lassen. Auf der Rückseite des Berges geht es einen unerwartet (wenn man sich die raue Vorderseite des Berges einmal ansieht) sanftmütigen, grünen Grasrücken hoch, auf dem fast schon kitschig Schafe weiden. Beinahe die ganze Zeit hat man eine geniale Aussicht über die Isle Of Sky und das Meer. Mit Sicherheit eine der schönsten Wanderungen in Schottland!

Ausgangspunkt: Old Man of Storr Car Park
Länge: ca. 7,5 Kilometer
Höhendifferenz: 640 Höhenmeter im Auf- und Abstieg
Gehzeit: 3-4 Stunden

Wir haben unsere Touren übrigens im Bruckmann Wanderführer Schottland gefunden, den wir sehr empfehlen können. Neben detaillierten Streckenbeschreibungen kann man sich auch nach dem Kauf .gpx Files der Routen runterladen.

Feedback, Input oder Fragen?

Please enter your comment!
Please enter your name here