Kreuzkogel (2.668 m): Skitour in Sportgastein

Schneesichere Pistentour mit Varianten im Gelände

Die Skitour auf den Kreuzkogel im Salzburger Sportgastein ist dank Pistennähe und hohem Startpunkt eine der schneesichersten der Region. Dementsprechend kann man sie schon sehr früh bzw. noch sehr spät in der Saison gehen. Sie führt mit dem Kreuzkogel auf den höchsten Punkt von Ski amadé und bietet dabei herrliche Blicke in die umliegenden Hohen Tauern.

Toureninfos

  • Lage: Österreich / Salzburg / Goldberggruppe
  • Ausgangspunkt: Parkplatz in Sportgastein (1.600 m) bzw. Mittelstation der Goldbergbahn (1.917 m)
  • Höhenmeter & Distanz: 770 hm | 7 km
  • Höchster Punkt: 2.668 Meter
  • Schwierigkeit: Einfache Pistenskitour mit einigen steilen Abschnitten
  • Zuletzt gemacht im: April 2023

Tourenbericht Kreuzkogel

Das Gasteinertal ist ein wahres Winterparadies. Hier findet man nicht nur vier Skigebiete mit knapp 200 Pistenkilometern, sondern auch abseits des Trubels herrliche Skitourenberge und Freeridespots. Mein Lieblingswinterspielplatz ist der Talschluss Sportgastein. Hier startet auch die schneesichere Pistenskitour auf den Kreuzkogel.

Aufstieg auf den Kreuzkogel

Der Kreuzkogel ist mit 2.668 Metern der höchste Punkt von Ski amadé. Ich habe auf die Gondel verzichtet und bin früh morgens mit meinen Tourenski entlang der offiziellen Pistentour „Gipfelsieg“ Richtung Gipfel aufgebrochen.

Startpunkt der Skitour Gipfelsieg in Sportgastein
Startpunkt der Skitour Gipfelsieg in Sportgastein

Die Skitour führt von der Mittel- bis zur Bergstation der Goldbergbahn. Um zum Startpunkt zu gelangen, muss man entweder die Gondel bis zur Mittelstation nehmen oder im freien Gelände abseits der präparierten Piste aufsteigen. Die Piste von der Tal- bis zur Mittelstation darf während der Saison nicht begangen werden.

Egal, wofür man sich entscheidet: Für die Skitour muss man während der Skisaison eine Pistentourengeher-Einzelkarte um 16 Euro (Stand 2023/24) lösen – darin ist die Auffahrt zur Mittelstation bereits inkludiert, alle Infos dazu findet ihr hier.

Spur der Skitour Gipfelsieg auf den Kreuzkogel in Sportgastein
Die Spur verläuft meistens neben der Piste; man kann aber auch etwas abseits ins Gelände ausweichen

Was ich an der Skitour auf den Kreuzkogel besonders mag, ist die Weitläufigkeit des Geländes. Man kann entweder direkt auf der ausgeschilderten „Autobahn“ am Pistenrand oder pistennah im freien Gelände aufsteigen. Das macht die Skitour relativ lawinensicher, man kann sich nicht verirren und so ganz entspannt das hochalpine Flair genießen.

Dementsprechend eignet sich die Skitour gut für Anfänger und Leute, die gerne ohne Partner unterwegs sind. Außerdem bietet sich der Kreuzkogel als Schlechtwettertour an – oder als lohnende Alternative, wenn überall anders zu wenig Schnee liegt.

Aussicht vom Gipfel des Kreuzkogels: Rechts das Schareck und links der Vordere Geißlkopf
Aussicht vom Gipfel des Kreuzkogels: Rechts das Schareck und links der Vordere Geißlkopf

Abgesehen von der anfangs etwas steileren Passage verläuft die Tour über flaches, kupiertes Gelände zur Bergstation. Von dort aus erreicht man das Gipfelkreuz in ca. 5 – 10 Minuten. Am höchsten Punkt angekommen, kann man eine wunderbare Sicht auf das umliegende Bergland genießen. Das Rundumpanorama ist vor allem im Winter unbeschreiblich schön und zieht mich immer wieder dort hinauf.

Vor Saisonstart mag ich die Skitour ganz besonders. Wenn noch kein Skibetrieb herrscht, kann man mancherorts etwas abseits der Piste schnell einmal vergessen, dass man in einem Skigebiet unterwegs ist.

Skitour auf den Kreuzkogel
Vor der Saison ist man am Kreuzkogel oft alleine unterwegs

Abfahrt vom Kreuzkogel

Die Vielfältigkeit der Aufstiegsmöglichkeiten spiegelt sich auch bei der Abfahrt wieder. Man kann entweder entlang einer der Pisten oder Skirouten zurück ins Tal fahren oder man begibt sich bei sicheren Verhältnissen ins freie Gelände. Dafür müsst ihr euch bei der Bergstation südwärts halten. Über eine Steilstufe gelangt man auf die weitläufigen Südwesthänge (siehe Video unten).

Um einen Eindruck vom Gelände zu bekommen: Hier ein Video meiner Freeride-Abfahrt vom Gipfel des Kreuzkogels Richtung Süden / Talschluss (bis 01:18). Das Video ist bei meiner Skitourenrunde in Sportgastein entstanden.

Skitourenrunde Sportgastein

Mit dem Aufruf des Videos erklärst du dich einverstanden, dass deine Daten an YouTube übermittelt und Cookies gesetzt werden und dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast.

Sportgastein gilt generell als Freeride-Paradies und der Gipfel des Kreuzkogels als beliebter Startpunkt für Ausflüge ins Gelände. Von der legendären Nordabfahrt bis hin zu Varianten über seine Südwesthänge führen hier geniale Wege ins Tal.

Fazit

Der Kreuzkogel ist für mich ein schneesicherer Klassiker in der Vor- und Nachsaison geworden. Dank der vielen Möglichkeiten im Auf- und Abstieg lässt sich die Tour immer bestens an die aktuellen Verhältnisse anpassen. Von der reinen Pistentour bis hin zur genialen Freeridetour ist hier alles möglich.

Lust auf mehr? Hier findet ihr meine Liste mit den schönsten Skitouren im Gasteinertal und den schönsten Skitouren im benachbarten Großarltal.

Wer hier schreibt
Griaß di!
Griaß di!
Ich heiße Daniel, bin Mitte 30 und komme aus Österreich. Ich möchte euch mit Rauf und Davon dazu inspirieren, die Schönheit unserer Berge zu entdecken. Dir gefallen meine Geschichten? Dann folge mir doch ♥
Aktuelle Lieblingsgeschichten
❤ Bleiben wir in Kontakt ❤
1,279FansGefällt mir
2,084FollowerFolgen
125FollowerFolgen

Newsletter abonnieren

Verpasse keine Berggeschichten mehr. Als Dankeschön gibt's einen -20% Code für meinen Etsy Shop:

Ich verspreche, dass ich keinen Spam versende! Zur Datenschutzerklärung.

Das könnte dich auch interessieren

Rote Wand (2.818 m): Skitour vom Staller Sattel

Bei der Skitour auf die Rote Wand im Defreggental werden Skitourenträume wahr. Wenn das Wetter mitspielt, bekommt man hier eine ultimative Paradeskitour für Genießer geboten.

Seekopf (2.413 m): Aussichtsreiche Skitour im Raurisertal

Der Seekopf ist ein unscheinbarer Gipfel in der hochalpinen Arena von Kolm Saigurn, dem Talschluss des Raurisertals in Salzburg. Und genau deswegen mag ich ihn so!

Heidentempel (2.314 m): Einsame Skitour im Großarltal

Die Skitour auf den Heidentempel gilt als einsames Erlebnis. Und genau das macht sie so besonders. Ich durfte das traumhafte Nordkar komplett alleine und unverspurt erleben.

Rax: Skitour auf die Heukuppe (2.007 m) mit Karlgraben

Die Skitour auf den höchsten Gipfel der Rax – die Heukuppe – mit Abfahrt durch den Karlgraben zählt zu den großen Klassikern in den Wiener Alpen.

Loosbühel (2.043 m) und Filzmooshöhe (2.103 m): Skitourenrunde im Großarltal

Die Skitourenrunde im Großarltal über die Filzmooshöhe und den Loosbühel beeindruckt mit genialen Panoramen und genussvollen Abfahrten.

Gaishörndl (2.615 m): Skitour im Villgratental

Die Skitour auf das Gaishörndl bietet einfach alles: eine traumhafte Rundumsicht am Gipfel, Schneesicherheit und geniale Abfahrtshänge.